Große Exkursion Bau, IuI, VIng

2. Oktober bis 7. Oktober | Sustainable Edition
[Photo: pixabay.com|12019]

Nachhaltigkeit – Was ist das überhaupt?

Hinter dem Begriff Nachhaltigkeit verbirgt sich ein einfaches Grundprinzip: Die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigen, ohne die Möglichkeiten zukünftiger Generationen einzuschränken. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat 2021 sogar ein Urteil für die Generationengerechtigkeit gefällt.

Die Nachhaltigkeit basiert dabei auf drei Komponenten: sozialer Gerechtigkeit, wirtschaftlicher Effizienz und ökologischer Tragfähigkeit.

Sustainable edition – Warum?

Das Thema Nachhaltigkeit ist allgegenwärtig, doch kann es schwerfallen, die Prinzipien im Alltag zu integrieren oder auch eigene Verhaltensweisen in ihrer Nachhaltigkeit einzuschätzen. Letztlich ist nachhaltiges Handeln oft ein Kompromiss des Konsumverhaltens: von der Ernährung über Kleidung bis hin zum Reisen. Mit der "sustainable edition" der großen Exkursion möchten wir verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit aufgreifen und das siebte strategische Ziel unserer Universität „Aktiv für eine nachhaltige Entwicklung“ unterstützen.

Sustainable edition – Wie?

Neben den verschiedenen geplanten Besichtigungen bleiben wir in The Länd und sehen uns an, was die heimatliche Ingenieurskunst zu bieten hat. Dabei fahren wir überwiegend mit der Bahn und sind mit dem Deutschland-Ticket sowohl wirtschaftlich als auch möglichst umweltfreundlich unterwegs. Als Unterkunft werden wir in einem Selbstversorgungs-Heim unterkommen, so dass wir uns auch dem Thema Ernährung zuwenden und uns bspw. die Frage stellen können, was wir essen wollen und wie eine nachhaltige Ernährung aussehen kann. 

Kurzübersicht des Exkursionsverlaufs

Als erstes Ziel besichtigen wir auf dem Weg nach Karlsruhe die Baustelle des höchsten Holz-Hybrid-Hochhauses Baden-Württembergs namens CARL in Pforzheim. Hochbau und nachwachsende Rohstoffe treffen hier aufeinander und bilden der Auftakt unserer Exkursion im Fokus der Nachhaltigkeit.

Anschließend besuchen wir das Rheinhafen-Dampfkraftwerk in Karlsruhe, in dem Strom und Fernwärme aus Steinkohle erzeugt werden.

Im Anschluss wird die Unterkunft bezogen.

Am Tag der Deutschen Einheit besichtigen wir Speyer und Heidelberg. Die Highlights dabei sind das UNESCO-Welterbe Speyerer Dom, der Vorreiter romanischer Sakralarchitektur, und das Technik Museum Speyer.

Die älteste Form der erneuerbaren Energiequellen und deren moderne Umsetzung besichtigen wir im Pumpspeicherkraftwerk Forbach. Das Kraftwerk existiert bereits seit über 100 Jahren und soll ab Ende 2023 weiter ausgebaut und unter anderem um einen Kavernenspeicher ergänzt werden.

Unser Ausflug führt uns weiter nach Iffezheim. Dort besichtigen wir das größte Laufwasserkraftwerk Deutschlands, das Rheinkraftwerk Iffezheim.

Auf der Tunnelbaustelle Rastatt werden in über 4 km Untergrund neue Gleise gelegt. Die Fertigstellung des Tunnels war ursprünglich 2022 geplant. Aufgrund eines Tunneleinsturzes, in dessen Folge die Tunnelvortriebmaschine im Berg einbetoniert wurde, kam es jedoch zu Verzögerungen der Bauarbeiten, so dass wir die Baustelle nun besichtigen können.

Neben Wasser-, Hoch- und Tiefbau spielt auch die Gebäudesanierung im Bauingenieurwesen eine zentrale Rolle. Wir besichtigen daher die Baustelle des Badischen Staatstheaters (noch nicht bestätigt), das aktuell saniert und erweitert wird.

Am Freitagmorgen verlassen wir Karlsruhe und kehren zurück in die Region Stuttgart. Dort besichtigen wir, aufgeteilt in zwei Gruppen, jeweils ein Heizkraftwerk sowie ein Kraftwerk für erneuerbare Energien. Unsere vier Ziele sind das Restmüllheizkraftwerk Stuttgart-Münster, das Heizkraftwerk Altbach/Deizisau, das Wasserkraftwerk Untertürkheim sowie der Windpark Goldboden-Winterbach.

Bei passender Wetterlage wird im Anschluss gemeinsam an der Universität gegrillt.

Am letzten Tag der Exkursion besichtigen wir Teile einer der größten und auch wohl bekanntesten Baustelle Deutschlands – Stuttgart 21. In Gruppen von etwa 20 Personen besichtigen wir den Tunnel Cannstatt oder die Hochgeschwindigkeitsstraße am neuen Flughafenbahnhof. Zudem besichtigen wir die Windkraftanlage Grüner Heiner auf dem Müllberg bei Weilimdorf.

This image shows Marc-André Keip

Marc-André Keip

Prof. Dr.-Ing.

Chair Holder

This image shows Elten Polukhov

Elten Polukhov

Dr.-Ing.

Postdoctoral Researcher

Linda Werneck

M. Sc.

Doctoral Researcher

To the top of the page